Persönliche Evangelisation: 7 Gedanken und Anregungen für den Alltag

In den nächsten Wochen wirst du viele Möglichkeiten haben, einen evangelistischen Kalender weiterzugeben. Vielleicht bist du ein wenig aufgeregt oder hast ein bisschen Angst. Wie wird es sein, mit Menschen über Jesus Christus zu reden? Werden schwierige Situationen kommen? Vielleicht freust du dich aber schon auf die verschiedenen Begegnungen. Wir haben dir 7 Gedanken und Anregungen für die persönliche Evangelisation im Alltag zusammengestellt, die dich ermutigen, Jesus Christus zu bezeugen.

1. Gott ist dein Auftraggeber

Mach dir den Dreiklang des Missionsbefehls (Matthäus 28,18-20) bewusst:

  • Jesus sagt: Mir ist alle Gewalt gegeben …
  • So gehe nun hin …
  • Und siehe, ich bin bei dir …

Was für eine Zusage! Wenn du der ersten glaubst, wirst du das Zweite tun und das Dritte erleben.

2. Liebe motiviert

Wenn du Gottes Liebe und Gnade erfahren hast, bewegt dich das, anderen davon zu erzählen (2.Korinther 5,14). Mach dir immer wieder bewusst, dass Menschen ohne Christus verloren gehen. So wird persönliche Evangelisation Teil deines Alltags.

3. Gottesfurcht vs. Menschenfurcht

Du musst keine Angst vor Menschen und ihrer Reaktion auf das Evangelium haben. Mach dir bewusst:

  • Gott ist souverän – ich bin es nicht und soll es auch nicht sein!
  • Gott beurteilt als Schöpfer sein Geschöpf. Ich beurteile oder bewerte mein Gegenüber nicht.
  • Gottes Wort hat Kraft – ich habe in mir selbst keine Kraft.

Wie gut, dass Gott der Handelnde ist und ich mich nur gebrauchen lassen muss.

4. Vorbereitete Begegnungen

Schwierige Fragen werden kommen. Bereite dich fundiert darauf vor, damit du biblisch begründete Antworten geben kannst (1. Petrus 3,15-16). Gottes Geist will durch dich wirken.

5. Gott führt dich

Baue eine tiefe Beziehung zu den Menschen auf, die du häufig siehst. Bei einzelnen Begegnungen gebe z.B. einen Flyer oder Kalender weiter. Gott wird dich führen, wenn du dich von ihm führen lässt.

6. Du bist nicht allein

Du musst kein Einzelkämpfer sein. Tausche dich mit Christen aus, die Jesus bereits mutig bezeugen und lerne von ihnen.

7. Die Kraft des Gebets

Gott ist derjenige, der dir Menschen anvertraut. Bete für sie! Du wirst erleben, wie Gott dir Möglichkeiten gibt, ihn zu bezeugen. Und du bist innerlich vorbereitet, wenn du einem Verlorenen begegnest.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.